Unser Pflegeleitbild

Humanistisches Menschenbild

Wir achten den Menschen gemäß des humanistischen Menschenbildes als individuelles, biologisches psychosoziales Wesen. Dazu gehört, dass wir nicht nur die körperlichen Aspekte in der Pflege berücksichtigen, sondern -ausgehend von einem ganzheitlichen Menschenbild- auch die geistigen und seelischen Befindlichkeiten in die Pflege einbeziehen. Unter Beachtung der Menschenwürde verpflichten wir uns, die Fähigkeiten und Bedürfnisse unserer Patienten zu respektieren und patientenorientiert zu handeln.

Humanismus ist das Bemühen um eine der Menschenwürde und freien Persönlichkeitsentfaltung entsprechende Gestaltung des Lebens. Kennzeichnend sind eine teilnehmende und hilfsbereite Einstellung gegenüber den Mitmenschen. In dieser Haltung wollen wir unseren Patienten begegnen und auf ihre körperlichen, seelischen und geistigen Bedürfnisse eingehen.

Pflegeverständnis

Unser Pflegeverständnis ist geprägt von der „Hilfe zur Selbsthilfe“, damit pflegebedürftige Menschen die gewohnte Lebensqualität in ihrer häuslichen Umgebung erhalten können. Dabei liegt unser Schwerpunkt auf aktivierender, individueller Bezugspflege, für die qualifiziertes, fachlich kompetentes Personal zur Verfügung steht.

Die Erhaltung der vorhandenen Fähigkeiten und die Förderung der Eigenständigkeit sind erklärte Ziele unserer Arbeit. Dabei sind wir bemüht, jeden Patienten nur von einer für ihn überschaubaren Gruppe von Pflegepersonal zu versorgen, damit er nicht durch ständig wechselndes Personal verunsichert wird.

Pflegeprozess

Wir verstehen die Pflege nicht als festgelegten, statischen Vorgang, sondern als dynamischen Prozess, in dem Bedürfnisse und Fähigkeiten des Patienten die Grundlage für zielorientierte, geplante Pflegemaßnahmen bilden. In die Planung dieses Pflegeprozesses werden der Patient und/oder seine Angehörigen so weit wie möglich einbezogen.

Pflegemaßnahmen werden nicht ein für allemal festgelegt. Im Verlauf der Pflege ändern sich möglicherweise Fähigkeiten oder Bedürfnisse. In Absprache mit dem Patienten und/oder seinen Angehörigen wird dann neu überlegt, welche Veränderungen im Pflegeplan notwendig sind um eine optimale Pflege zu gewährleisten.

Psychosoziale Betreuung

Unseren Patienten gegenüber verhalten wir uns sachlich, freundlich und korrekt. Verschwiegenheit über andere Patientinnen aber auch über Kolleginnen ist selbstverständlich. Unter Berücksichtigung der Biografie wollen wir in allen Gesprächen und Interaktionen auf Probleme und Ängste der Patienten eingehen und ihnen mögliche Hilfen anbieten oder vermitteln. Empathie und Verständnis sind die Basis der psychosozialen Betreuung.

Jeder Mensch ist durch seine Lebensgeschichte geprägt und hat sich im Laufe seines Lebens Verhaltensmuster angeeignet, die ihn als Unikat auszeichnen. Häufig werden durch diese Verhaltensmuster Probleme oder Ängste kompensiert. Wir wollen einfühlsam und verständnisvoll auf jeden Menschen eingehen und Hilfe anbieten oder Kontakte zu anderen Hilfsdiensten vermitteln.

Kooperative Zusammenarbeit

Wir streben eine kooperative Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten, Kostenträgern, Apotheken, Sanitätshäusern, Seelsorgern, ehrenamtlichen Helfern und anderen Einrichtungen an, welches den fachlichen Austausch fördert und dem ökonomischen Handeln dienen soll.

© Sozialstation Uslar-Bodenfelde